foerderung-weiterbildung-vividus-akademie

WeGebAU-Programm

Geförderte Weiterbildung für Berufstätige.

Das WeGebAU-Programm fördert die Weiterbildung von Beschäftigten. Für geringqualifizierte und ältere Beschäftigte in kleinen und mittleren Unternehmen werden die Kosten der Weiterbildung voll- oder teilweise von der Agentur für Arbeit übernommen.

Gut zu wissen: Sie können im Rahmen des WeGebAU-Programms an einer Weiterbildung teilnehmen, ohne Ihre Arbeit kündigen zu müssen. Ihr Arbeitsverhältnis bleibt bestehen. Sie werden von Ihrem Arbeitgeber für die Zeiten der Weiterbildung freigestellt und erhalten weiterhin Ihren Arbeitslohn.

Wer bekommt die WeGebAU- Förderung?

Die WeGebAU Förderung ist abhängig von Ihrem Alter, davon ob Sie einen Berufsabschluss haben oder nicht und von der Größe des Unternehmens, in dem Sie arbeiten.

Ältere qualifizierte Arbeitnehmer

  • Sie sind älter als 45 Jahre.
  • Sie haben einen anerkannten Berufsabschluss.
  • Sie arbeiten in einem Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern.

Geringqualifizierte Arbeitnehmer (unabhängig von Alter und Unternehmensgröße)

  • Sie haben keinen Berufsabschluss oder
  • Sie haben einen Berufsabschluss. Sie werden diesen Beruf jedoch voraussichtlich nicht mehr ausüben, da Sie schon längere Zeit nicht mehr in Ihrem Beruf gearbeitet haben. Sie sind beispielsweise seit mehr als 4 Jahren in an- oder ungelernter Beschäftigung tätig. Oder Sie waren längere Zeit in Arbeitslosigkeit, in Kindererziehung oder pflegten einen Angehörigen. (Berufsentfremdete)

Beispiele:

Sie sind als ungelernte Kraft in der Pflege oder Betreuung tätig und möchten nun den anerkannten Abschluss nachholen.

Sie arbeiten in der Pflege und Betreuung und möchten sich für neue Aufgabenbereiche zum Beispiel in der Gerontopsychiatrie fortbilden.

Was wird gefördert?

  • Erwerb von Teil- und Zusatzqualifikationen
  • Nachholen von Berufsabschlüssen

1. Erstattung der Weiterbildungskosten.

Sie bekommen die Weiterbildungskosten bis zu 100% erstattet. Zusätzliche Kosten, die im Zusammenhang mit der Weiterbildung entstehen – wie Fahrkosten, auswärtige Unterbringung oder Betreuungskosten für Ihre Kinder – können ebenfalls übernommen werden.

2. Zuschuss zum Arbeitsentgelt

Ihr Arbeitgeber kann für die mit Ihrer Weiterbildung verbundenen ausgefallenen Arbeitsstunden einen Zuschuss bis zu 100% zum Arbeitsentgelt erhalten.

Wo bekommen Sie die WeGebAU-Förderung

1. Erstattung von Weiterbildungskosten

Sie und Ihr Arbeitgeber stellen bei der für den Betriebssitz Ihres Arbeitgebers zuständigen Agentur für Arbeit einen Antrag auf WeGebAU Förderung.

2. Zuschuss zum Arbeitsentgelt

Ihr Arbeitgeber stellt bei der für ihn zuständigen Agentur für Arbeit einen Antrag auf Förderung im Rahmen des WeGebAU-Programms.

Ihre Kursanmeldung mit WeGebAU-Förderung

  1. Vereinbaren Sie mit uns einen Beratungstermin zur Erstellung der Antragsunterlagen für die WeGebAU-Förderung.
  2. Vereinbaren Sie mit der Agentur für Arbeit (des Arbeitgebers) einen Termin zur Übergabe des Antrags auf WeGebAU-Förderung (Erhebungsbogen) und warten Sie auf die Bewilligung.
  3. Melden Sie sich für einen Kurs bei uns an und holen Sie sich Ihren anerkannten Abschluss oder Ihre Zusatzqualifikation.

Kurse mit WeGebAU-Programm

Aktuelle Kurstermine

Pflegebasiskurs
optional mit Führerschein
Start: 26.06.2017
Betreuungskraft
optional mit Führerschein
Start: 26.06.2017
Betreuungskraft mit
Pflegebasiskurs

optional mit Führerschein
Start: 26.06.2017

Beratungstermin vereinbaren