fortbildung-patientenverfuegung_m

Patientenverfügung

Fortbildung Tagesseminar

Patientenverfügung - wenn die Pflegekraft den Patienten beraten muss. (8 UE)

Die Patientenverfügung ist eine gesetzliche Regelung nach § 1901 a Abs.1 BGB. Mit einer schriftlichen Patientenverfügung können Menschen zu jeder Zeit vorsorglich festlegen, dass bestimmte medizinische Maßnahmen durchzuführen oder zu unterlassen sind, falls sie nicht mehr selbst entscheiden können. Damit wird sichergestellt, dass der Patientenwille umgesetzt wird, auch wenn er in der aktuellen Situation nicht mehr geäußert werden kann. Doch was steht überhaupt in einer Patientenverfügung und worauf sollte man achten? Mit diesen Fragen beschäftigt sich diese Fortbildung.

Teilnehmer/innen

Pflegefachkräfte, Pflege- und Betreuungsassistenten/innen, gesetzliche/r Berufsbetreuer/in

Inhalte

  • Gesetzliche Definition, die rechtlichen Verbindlichkeiten und weitere Rechtslagen
  • Fehlen einer wirksamen und passenden Patientenverfügung
  • Missachtung einer vorliegenden Patientenverfügung
  • Praxisorieniertes Seminar

Seminarziel

  • Vermittlung der Inhalte der Patientenverfügung
  • Festlegungen in einer Patientenverfügung im Abgleich mit aktueller Lebens- und Behandlungssituation des Patienten
  • Vermittlung von Sicherheit bei der Durchführung von Beratungsgesprächen mit Fallbesprechung

Methoden

Vortrag, Austausch der Teilnehmer, Gruppenarbeit anhand von Fallbeispielen

Termin

14.08.2019

Unterrichtszeiten: 09:00 – 16:00 Uhr

8 Unterrichtseinheiten à 45 min

Seminargebühr

Einzelseminar : 110 € (zzgl. 7% MwSt.)

für 2 Seminare zusammen 160 € (zzgl. 7 % MwSt.)
bei Buchung von 2 Seminaren aus Pflichtfortbildungen

inklusive Pausensnacks & Getränke

Kursdetails

Form:Tagesseminar
8 UE
Zielgruppe:Pflege- und Betreuungskräfte
Fortbildungs-
punkte:
8 Punkte
Termine:14.08.2019
Gebühr:110 €
zzgl. 7% MwSt.
(inkl. Snacks & Getränke)

Infos und Anmeldung